Loreleygemeinde Bornich

Besuch der Bundesministerin Julia Klöckner in Bornich

Agrarministerin Julia Klöckner besuchte in der „Woche des bürgerlichen Engagements“, unsere Loreleygemeinde Bornich.

Die Bornicherinnen und Bornicher informierten die Bundesministerin bei einem Rundgang durch unsere Gemeinde über ihre ehrenamtliche Arbeit.

Der Rundgang begann am Grill- und Freizeitplatz, wo der Motorradclub die Pflege und Wartung des Platzes für die Gemeinde übernommen hat. Rudolf Reckenthäler berichtete von der Arbeit. Auch der Verein von Fink e.V. unter Leitung von Werner Sopp erläuterten vor Ort die Aufgaben ihres Vereins, schützen sie die besondere Artenvielfalt von Flora und Fauna mit den ca. 40 Mitglieder und freiwilligen Helfern.

In der Winzergenossenschaft fühlte sich Frau Ministerin Klöckner sehr wohl. Der Vorsitzende Arnold Sopp stellte dar, das alle Winzer Nebenerwerbswinzer sind und mit ihrer Arbeit Bornich über die Grenzen hinaus bekannt macht. Die Winzergenossenschaft ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde.

Im Rathaus waren die meisten Vereine versammelt. Konnten der Gemischte Chor mit dem Vorsitzenden Ernfred Brodt und dem Posaunen Chor vertreten durch Eberhard Bauer über ihre Geschichte und Sorgen durch den leider schwindenden Nachwuchs mit Frau Klöckner reden. Die „First Responder“ stellvertretend für die Initiative für Bornich wurde durch Jana Zimmermann repräsentiert. Frau Ministerin war höchst interessiert an dieser wichtigen ehrenamtlichen Arbeit. Auch der Förderverein des Kindergartens konnte mit Jasmin Kesser und Monia Pfeifer von ihrer ehrenamtlichen Unterstützung für den Kindergarten erzählen. Am Ende hat die Ortsbürgermeisterin mit dem Gemeinderat der Ministerin die „Bornicher Chronik“ übergeben und die Gelegenheit genutzt den Chören mitzuteilen das das Rathaus nicht mehr verkauft werden muss, da die Kreisverwaltung, insbesondere Herr Landrat Puchtler eine Zusage für Fördergelder zur Sanierung des Kindergartengebäudes gegeben hat.

Weiter ging es zur FFW dort erwartete uns der Wehrführer Henry Fensterseifer und Vereinsvorsitzender Daniel Zimmermann. Neben den Erläuterungen ihrer Einsätze, wurde die Jugendarbeit mit 10 Jungendfeuerwehrmitgliedern positiv hervorgehoben.

Beim TV Bornich, dem Verein mit den meisten Mitglieder in Bornich, konnte der Vereinsvorsitzende Andreas Becker im Clubraum die einzelnen Abteilungen vorstellen und von der Großveranstaltung der „Bornicher Fassenacht“ berichten.

Der größte Gewerbetreibende in Bornich, die Firma Melzer, Kälte und Klimatechnik, unterstützt die ehrenamtliche Arbeit indem sie ihre Angestellten für das Ehrenamt freistellen.

Am Ende des Rundgangs übergab die Ministerin im Rahmen des Modellvorhabens „Land.Digital“ an die Macher der Senioren-App „Mein Dorf 55 plus“ einen Förderbescheid des Ministeriums. Die App sorgt dafür, dass sich Senioren im Rhein-Lahn-Kreis einfacher begegnen können. Die Fernuni Hagen mit Projektbetreuer Herrn Veiel und Herrn Zorbach Initiative 55+/- sind sehr dankbar über diesen Förderbescheid, um die App weiterzuentwickeln. Wir werden einen Bericht mit allen Bildern auf die Homepage von Bornich stellen, damit sich alle einen Eindruck von dem positiven Besuch der Bundesministerin Julia Klöckner machen können.

Karin Kristja
Ortsgbürgermeisterin

Hier gehts zum Fernsehbericht von TV Mittelrhein
Bilder vom Rundgang durch Bornich

⇑ Nach oben